mobile

1. Jahr der Abteilungsgeschichte

Gründung der Ski und Wanderabteilung im Jahr 1984

Die erste Wanderung führte in den Soonwald. Leider gibt es von der ersten Wanderung nur diese beiden Bilder. Die Wanderung habe ich noch in Super 8 gefilmt.

Das erste, v. d. Abteilung organisierte Skatturnier, fand am 12. Mai 1984 statt.

M. Müller und S. Spalis, mit dem 1.Sieger ?? Eine große Beteiligung im blauen Saal. Jürgen Beck, ein bekannter Bretzenheimer Ringer

Rudi Kutzschbach u.a. L. Schnarr S. Spalis M. Müller

 

Die Vereinswanderung im Jahr 1984 führte auf den Lerchenberg. Viele erinnern sich noch gerne an diesen schönen Spaziergang. 20.05.1984

Einweiser Karl Heinz Vogel Flott unterwegs

Der Rotwein aus dem 5 ltr.Karton schmeckt Alfred Gerlach, der Weinspender auch dem Schmitte, Heine

Die beste Handballmama, Elfriede Friedrich Alfred, MM, Heine, und W.Riedel

Der Trainer der 1. Herren, Wolfgang Riedel und auch den Damen gefällt es, Prost Waltraud Die gute Stimmung kam dann automatisch, zumal jetzt noch härtere Sachen im Spiel waren. 

Die Röderbuben, Andreas und Frank, auf dem Der Verpflegungsbus ist gekommen Rücken von Markus Kutzschbach und Papa Klaus

 Essensausgabe

 Der Rückweg Beim Bauer Arnold  

Ingrid Spalis

Klaus Röder mit DJK Jugend, Willi Sterzigk, Klaus Schneider und Rainer Bendig

Stasi Spalis mit Junior u.a. Günther Mann

Frank Hummel mit Frau und Baby Elfriede Friedrich, Frank Hummel 

Trainer Wolfgang Riedel und Frau

 Michael Müller bedankt sich bei den Gastgebern

Zum ersten Mal mit der Ski und Wanderabteilung auf dem Brezelfest

01.07.1984. Alfred Gerlach hatte ein Balanka und ein Wurf Spiel gebaut. Wie das im einzelnen aussah, ist auf den Bildern zu erkennen.

Die Kugel rollt

Die Köppe mußten abgeschossen werden.

 

Die zweite Wanderung am 15.07.1984

Eigentlich ist es ja die 3. Wanderung, denn die Nr. 2 geplant am 24. 06. d. J. ist wegen Mangel an Beteiligung ausgefallen. Aber heute sind 27 Personen dabei. 

2 Dinge kann man von dieser Wanderung aus den Bildern entnehmen, es wurde viel gerastet und wir sind zum Schluss noch nass geworden

Radtour in die Pfalz.

Die Verbundenheit der Abteilungen der DJK Moguntia Mainz–Bretzenheim zeigt sich in folgenden Bildern. In der Saison 83 / 84 ist die 1. Herrenmannschaft der Handballer in die Regionalliga aufgestiegen.

Ein großartiger Erfolg, der 3 Mitglieder (KH.Vogel, H. Philippi und S. Spalis) dazu anregte, die Mannschaft nicht im Bus, sondern per Rad zum ersten Auswärtsspiel zu begleiten. Knappe 100 km mussten da schon gestrampelt werden, bis nach Kirrweiler in der Pfalz

Leider ist die Bildqualität nicht so gut, das Spiel war es auch nicht.

 

Bericht zur Skifreizeit auf dem Pitztalgletscher im Dezember 1984

05.12.1984

22.00 Uhr, Abfahrt Richtung Pitztal. Von Schlafen kann im Bus keine Rede sein. Alle sind wie aufgekratzt. Am nächsten Morgen um 6.00 Uhr erreichen wir unser Hotel, reingelassen haben sie uns aber erst um 7.00 Uhr. Gefrühstückt und um 8.00 Uhr mit dem Bus zur Talstation. Auf dem Gletscher ist 

herrliches Wetter und der Schnee ist phantastisch. Wir fahren flott bis 15.00 Uhr. Doch dann macht sich die mangelnde Kondition / Müdigkeit bemerkbar. Nach dem Abendessen um 19.00 Uhr gemütliches Beisammensein. 

07.12.1984

Um acht am Frühstücksbuffet. Auf dem Gletscher herrscht wieder eitel Sonnenschein. Gegen 11.00 Uhr hat Stasi ein prima Skirennen organisiert. 16.00 Rückfahrt und zum Schwimmen ins Hallenbad, Glieder lockern. Nach dem Abendessen um 19.00 fröhliche Siegerehrung.

1. bei den Damen: Elisabeth Stauder
1. bei den Herren: Michael Müller

Es bleibt also bei den Siegern alles in der Familie. Der Berichterstatter wurde übrigens 2. Sieger und meine bessere Hälfte ist beimSchneetest gestürzt. 08.12.1984 Wieder ist Bombenwetter, leider ist es heute am Berg sehr voll. Trotz langer Wartezeiten am Lift hatten wir viel Spaß. Das Mittagessen im Berglokal mußte ausfallen, es war einfach zu viel Betrieb. Auch der Rücktransport ins Tal erwies sich als äußerst schwierig, der Andrang bei der Talfahrt war rießengroß. So landen wir erst um 17.00 am Bus, statt um 16.00 Uhr. Beim Schwimmen konnte man dann wieder entspannen.

09.12.1984 Letzter Tag.

Frühmorgens wurden schon die Koffer gepackt und in der Sauna geparkt. Um 8.00 war die Gletscherbahn schon proppenvoll. Wieder Sonne pur, aber auch saumäßig viel Betrieb.

Bis 13.30 Ski gefahren, dann hinunter zum Bus, umgezogen, und um 15.00 ab Richtung Heimat. Da wir uns auf dem Heimweg befinden, ist auch keine Sonne mehr nötig. Zwischen Imst und Reuthe beginnt es zu regnen. Um 19.00 Uhr Pause im Esso Rasthaus bei Ulm. Gutes Essen. Gegen 23.30 sind wir wieder daheim.

Meine Ausgaben: DJK für 2 P. im Hotel a.d. Berg Rückf. Essen DM 610.- DM 83.- DM 85.- DM 35.-

Resümee, gelungene Veranstaltung. Oder anders gesagt, bei solchem Wetter ist alles einfach.