mobile

4. Jahr der Abteilungsgeschichte

 

 Aus Schollys Archiv

Logischerweise sind nur Ereignisse aufgeführt, an denen ich beteiligt war.

Ski und Wandern, das Jahr 1987

30. 04. 1987 Auf zur Wochenendwanderung. Nach Oberharmersbach im Schwarzwald geht die Reise. Wir sind nach Feierabend losgefahren und landen zum Speisen und zum Tanz in den Mai um kurz nach 22.00 Uhr im Posthörnle. Bis um 2.00 Uhr in der Nacht halten wir durch. Hätten wir da schon gewusst, dass uns die Blaskapelle um 6.00 aus den Federn werfen würde, wären wir zeitiger ins Nest gegangen.

01.05. 1987

Frühstück gibt es leider erst um 9.00, doch um 10.00 sind wir schon auf dem Weg in Richtung Brandenkopf. 

Durch gelben Wiesen wandern wir bis 18.00 Uhr und haben am Abend satte 25 Km auf dem Buckel bzw. unter den Füssen.

Am 02. Mai geht es nach dem gemeinsamen Frühstück durch ein sonniges Tal nach Zell. Ein schönes altes Städtchen. Am späten Vormittag trifft man sich an der Wassertretanlage. Stasi hat dort für das Mittagessen gesorgt. Es wird gegrillt. 

Das schöne Wetter endet abrupt durch ein heftiges Gewitter. Diverse Schutzmöglichkeiten sind begehrt. Einige flüchten in den nahen Wald, Clevere sitzen bei Hans Müller im Auto, auch eine Schutzplane findet ihren Abnehmer. Doch der Schutt ist schnell vorüber und die Sonne vergoldet wieder die Landschaft. 

So, kann jetzt auch die Wassertretanlage benutzt werden.

Am Abend ist Terrassenfest bei Vogels. Friedel zeigt sich von seiner schönsten Seite, und Karl-Heinz lässt sich von Edgar die Rückenschmerzen wegmassieren.  

Am 03. Mai verlassen wir ungern diesen schönen Platz. Nach dem Koffer packen ist gegen 10.00 Uhr Abfahrt. Wir fahren über die Schwarzwald-Höhenstrasse nach Baden- Baden. Der angesetzte Bummel durch die Stadt fällt dem Regen zum Opfer. Also beschließen wir gleich nach Hause zu fahren. Ein Stau in der Stadt verzögert das allerdings erheblich. In Karlsruhe zu Mittag gegessen und um 16.30 wieder daheim.

 

13.06.1987 Ein neues Blatt in der Geschichte der Ski & Wanderabteilung wird aufgeschlagen.

Auf dem Brezelfest kommt die Aktion „Friedenshütte“ ins Spiel. Don Audisio hat uns mit seiner Idee für sein Refugio per la Pace angesteckt und so gibt es am Stand der Ski & Wanderabteilung die ersten Informationen über das Projekt.

Die Nase v. H.G. Mann, H. Müller, KH Vogel, W. Erdmann, M.L. Bonn, H.H. Weyel OB, Don Audisio, W. Schrohe

 

19.07. 1987 Wandern im Pfälzer Wald.

Natürlich sind wir auch wieder gewandert. In den Pfälzerwald bei Alsenborn geht es heute. Zum Abschluß ist wieder eine Grillfete geplant.

Diese Seite ist für den Jahresablauf nur ein Hinweis. Der gesamte Bericht über den ersten Einsatz der Ski & Wanderabteilung erscheint gesondert, siehe unter < 1987 Friedenshütte > im Archiv

 

Hier geht es weiter mit dem Skatturnier, das am 30.10. 1987 stattfand.

Viel ist mir darüber nicht bekannt, es gibt von diesem Ereignis nur ein lustiges Bild. Was es mit den Kopfbedeckungen auf sich hat, mer waas es net. Zu erkennen sind Friedel Schwamb, Erich Schlösser, Hans Müller, Vater und Sohn Regner. Der Jahresabschluss fand am 12. 12. 1987 statt. Mit dem Bus nach Ober-Ingelheim. Im Planwagen erreicht die Truppe das Hofgut Irmgard von Opel.

Durch die kalte, finstere Nacht zum Ziel.

Gespeist wurde natürlich auch.

Nachdem schon alle Mägen knurren, kann langsam das kalte Buffet angegangen werden.

So findet das Ski & Wanderjahr 1987 mit Lachen auf den Gesichtern seinen Abschluß.