mobile

24. Jahr der Abteilungsgeschichte - Teil 1

Logischerweise sind nur Ereignisse im Bild aufgeführt, an denen ich beteiligt war. Die anderen Daten stammen aus dem Jahreskalender. Manchmal habe ich auch nicht fotografiert und bin einfach nur mitgetappt. Da ich aus meinem Tagebuch zitiere, sind halt oft auch sehr private Dinge angesprochen. Auch sind Fehler in der Grammatik wahrscheinlich, (habe keinen Lektor) ich bitte darüber hinweg zusehen.

Ein besonderes Jahr, das Jahr 2007. Mit der Funzelwanderung waren wir 5 mal unterwegs zum Wandern. Eine Mehrtagesradtour und eine Tagesradtour gab es. Die sehr schöne Wochenendwanderung im Oktober hatte einen überraschenden Nachschlag. Karl- Heinz Vogel trat danach überraschend von seinem Posten als Abteilungsleiter zurück. Die beliebte Skifreizeit fand wegen Mangel an Beteiligung nicht statt, und riss dadurch ein großes Loch in die Abteilungskasse. Das kurzfristig neu formierte S&W Team organisierte die Funzeltour und die Jahresabschlussfahrt. Doch beginnen wir mit der ersten Wanderung in 2007.

Nach einer langen Anreise

Bei Landau in der Pfalz

Es gab einige Hindernisse

Über Stock und Stein und

Für die Mittagspause war

Nach der Pause geht es

Jetzt rauscht es überall

Zum Schluss noch ein

von fast 120 Kilometern

führte der Weg zum

zu überwinden, bis der

nur mit Gentleman Hilfe

das keine Sitzgelegenheit

weiter im Match.

Da müssen Umwege in

technisches Problem, das mit

ging es recht matschig los

Wasserschaupfad

rechte Pfad gefunden war.

ging es weiter

Gott sei Dank, ein Lokal

Das ist der Wasserschaupfad

Kauf genommen werden

Hilfe von Horst gelöst wurde

Resümee: Eine echte Vorfrühlingswanderung, mit einer viel zu langen Anreise. Hin und retour kamen wir auf 240 Km. Aber trotzdem war es wieder schee!

War es im März ja noch richtig frisch, beschert uns die Rheinsteig Wanderung am 17. Juni tolles Sommerwetter. Eine anstrengende Wanderung liegt vor uns.

Die dunklen Wolken haben nichts zu bedeuten. Sie erleichtern bei der Hitze den steilen Aufstieg ein wenig.

Dort drüben bei der Germania startet die Rheinsteigwanderung so richtig. Jetzt lässt es sich angenehm laufen, zumal es in den Wald hinein geht.

Nach einiger Zeit ist die Höhe erreicht. Ein Klasse- blick über die Rheinebene haben wir da. Erst einmal verschnaufen und etwas Flüssiges einnehmen.

Immer wieder eröffnen sich wunderschöne

Erst ein mal genug für die Augen,

Ausblicke in das romantische Mittelrheintal

auch der Magen verlangt nach Sättigung

Es geht halt nix über Sonnenschein beim Mittagsmahl, da schmeckt es noch mal so gut.

Es zieht sich nach Lorch

In der Mittagshitze wird die Strecke nun offener. Unter uns der Rhein und vor uns Lorch. Es liegt eigentlich ganz nah, aber durch die vielen Windungen dauert es noch lange bis der Ort erreicht ist.

Im Ort

Abschluss wie es sich gehört

Im Jahresverlauf sollte nun die Mehrtagesradtour von Saargemünd nach Mainz folgen. Um diese Seite nicht zu überlasten, werde ich die Radtour und die Mehrtageswanderung im Vogelsberg extra einstellen. Von beiden Touren gibt es zu viele Bilder und Texte.

So geht es nun weiter mit der Tagesradtour am 19. 08. zur Hockenberger Mühle. Die Tour wurde von Horst Zey geführt. Wir konnten leider nicht draußen sitzen, alles war besetzt an diesem Tag.

Beim Abschluss aber, im Hof des Mainzer Schlosses war Freiluft angesagt. Und die wurde bei gutem Bier genossen.

Hier wäre nun der Platz für die Mehrtageswanderung im Vogelsberg, die ich wie gesagt extra bringe. Es folgt nun eine turbulente Zeit bei der S&W Abteilung, die ihren Höhepunkt in der außerordentlichen Abteilungsversammlung am 14. November findet. Vielleicht werde ich dieses Thema in der Nachschau zum Vogelsberg noch etwas näher beleuchten.

Kommen wir aber jetzt zur Funzelwanderung die am 16.11. 2007 stattfand.

Dank der Initiative der Familie Hopfengärtner war die Funzelwanderung ein voller Erfolg.

Durch die Felder der heimischen Gemarkung, fand sich in Hechtsheim ein Spielplatz für die Glühweinpause. Ins Haus St. Georg ging es zum Abschluss. Der Abend war gelungen, man sieht es auch daran, dass bei solchen Gelegenheiten die Nichtraucher Damen gerne mal wieder zum Kippen greifen. 

Da die Skifreizeit in diesem Jahr nicht stattfand, kommt direkt nach dem Funzeln die Jahresabschlussfahrt. Wieder fanden sich in der S&W Abteilung engagierte Leute, die diese schöne Fahrt organisierten.

Nach St. Martin in der Pfalz ging die Reise

Es war frisch, da schmeckt der Glühwein

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Beim fröhlichen Abendessen zeigt sich, dass die Abteilung auch im kommenden 24. Jahr ihres Bestehens weiterlebt. Wenn du denkst es geht nichts mehr kommt……………