mobile

25.06.2016 Radtour Tag 4 von Hirschhorn nach Worms

Um halb acht in der Früh auf die Straße geschaut. In der Nacht hat es geregnet, das Wasser steht noch auf den Tischen vor dem Hotel. Doch bei der Abfahrt brauchen wir keine Regenkleidung. Wieder geht es zuerst mal zum Getränkeeinkauf. Über die Brücke auf die andere Seite des Neckar.

Die Strecke führt am Fluss entlang. Schöner Ortsname unterwegs, „Mückenloch“. Wir lassen diesen Ort links liegen und fahren über Neckarsteinach und Neckargemünd nach Heidelberg.

Eine ganze Weile führt der Radweg, sehr unangenehm, entlang der Bundesstraße.

Es fängt kurz vor der Stadt zu regnen an, doch wenige Minuten später scheint die Sonne wieder.

Diese 4 freuen sich wie Frank mit seinem neuen Poncho den Bi Ba Butzemann macht. Regenkleidung an und Regenkleidung aus.

Kurzer Stopp am Liebesstein vis a vis vom Schloss. Das Ziel für die Mittagspause ist Ladenburg.

Jede Menge Lokale mit Außenbestuhlung. Wir finden auf einem Platz mit Brunnen, (vermutete, dass es der Marktplatz ist) beim Italiener einen Sitzplatz. Rund herum schöne alte Fachwerkhäuser. Nach dem Essen ein Gruppenfoto auf den Stufen des Brunnens. Ein freundlicher Schweizer macht das Bild.

Weiter geht es nach Lampertheim, Mannheim wird links liegen gelassen. 15:40 Uhr beginnt es dort zu regnen. Stopp unter der Brücke. Jetzt beginnt der unangenehme Teil. Regen und starker Wind begleiten uns bis Worms.

Dennoch erreichen wir kurz nach 17:00 Uhr das Hotel Asgard. Das Zimmer ist OK, Einzelbetten im Parterre, das Fenster zur Straße. Kein Problem für Schwerhörige. Zum Essen gehen wir mit Antoschs und Hopfengärtner. Wieder, wie so oft auf dieser Tour, zum Italiener. Eine gute Wahl.