mobile

Vorschau 3. Wanderung 2011 "Hintertaunus, von Burg Hohenstein durchs Lahnerbachtal"

 Alles wie gehabt, Start um 10.00 an der IGS, Rucksackverpflegung, Anreise über die Schiersteiner Brücke, Wiesbaden, auf die B 54, etwa 45 Minuten Fahrzeit, 40 km. Das Ziel am 22. Mai 2011 ist die Burg Hohenstein, etwa 8 km hinter Bad Schwalbach. Für die Navi-Besitzer, Eingabe PLZ 65329 Burg Hohenstein, Straße „Schlossbrücke“. Parken vor der Burg

Eine nicht allzu-schwierige Wanderung erwartet uns, doch bei feuchtem Wetter ist gutes Schuhwerk angeraten. Streckenlänge knappe 16 km. Einige Steigungen gibt es bis zur Mittagspause zu bewältigen. Aus dem Ort hinaus steigt die Straße schon mal etwas an, dann ein schöner Blick zurück zur Burg, und das unten liegende Aartal. In das stille Lahnerbachtal

geht es durch den Wald auf den nächsten 3 Kilometern bergab. Im Talgrund ein kleiner

Rastplatz, der aber höchstens zu einer Trinkpause genutzt werden sollte. Dann über den Bach. auf einen wenig begangenen, unmarkierten Weg. Natur pur. Wir gewinnen nun unmerklich wieder an Höhe, während uns das Murmeln des nahen Baches stets begleitet. Nach knappen 8 km und einem letzten Anstieg, ist es nun Zeit für die Mittagspause. Leider haben Cilly und ich dieses Mal keinen so idyllischen Platz zum Futtern gefunden, wie bei Wanderung Nr. 2

  Nur eine einsame Bank bietet sich an, mehr als 4 Leute werden da nicht sitzen können. Der Blick geht von hier über den Windpark mit seinen Rotoren, auf die Rückseite des Taunus-Hauptkammes. Die Hohe Wurzel (Fernsehturm) und weiter hinten der Feldberg liegen vor uns. Von dem vor 1800 Jahren hier verlaufenden römischen Grenzwall Limes, ist nix mehr zu sehen. Nach einer ausgedehnten Mittagspause machen wir uns wieder auf die Socken, am ehemaligen Bundeswehrdepot rechtsherum, geht es bald am Drogen Therapie-Dorf „Villa Lilly“ vorüber. Das Jugendstilgebäude hat um 1900 der reiche Kostheimer Ami-Bierbaron Anheuser-Busch für seine Frau Lilly und für sich, als Sommerresidenz gebaut. s. Wikipedia.

Ein breiter Weg (r. o.) führt jetzt durch ein kleines Waldtal, aus dem wir eine Anhöhe erreichen Dort wo der Wald endet, marschieren wir über einen aussichtsreichen Höhenzug zurück nach Burg Hohenstein. Über das Abschlusslokal reden wir während der Wanderung. M.S.