mobile

3. Wanderung 2014 "Oppenheim-Nierstein-Schwabsburg"

Um 10.00 h an der IGS. Heute haben wir einen Minusrekord (seit der neuen Zeitrechnung) in der Teilnehmerzahl. Nur 12 Wanderer machen sich in 3 Autos auf den Weg nach Oppenheim. Urlaube, Knieschädigungen und weitere Krankmeldungen sind daran schuld.

Vom Bahnhof aus ist schnell der Anstieg, durch die Stadt hinauf, zur Landskron Ruine geschafft.

Erst nach dem Dreißigjährigen Krieg erhielt die Burg 1668 den heutigen Namen „Burg Landskron“. Im Pfälzischen Erbfolgekrieg sprengten französische Truppen 1689 den Bergfried. In den folgenden Jahren nutzten die Bürger die Ruine als Steinbruch.

Weiter geht es auf dem Rheinterrassenweg, dem früheren Rheinhöhenweg. Die erste Raststelle mit den vielen Bänken wird für eine längere, sonnige Trinkpause genutzt.

Durch die Weinberge geht es dann hinab nach Nierstein, dort eine ganze Weile quer durch den Ort. Zum Wartbergturm ist beim Aufstieg schwitzen angesagt. Den Turm lassen wir rechts liegen, der Hunger treibt die Wanderer zur Rast um 12.30 h an der Hütte am roten Hang.

Ausgiebig Mittag gemacht. Eine gute ¾ Stunde. Eben dahin ist das nächste Ziel der Turm der ehemaligen Schwabsburg.

Nachdem die 106 Stufen erklommen sind hat man einen super Blick auf den Ort und das rheinhessische Ländchen.

Weiter geht es, auf der Burgstraße hinab durch den Ort, vorbei an der Froschmühle über den Flügelsbach, wobei dann der Weg durch die Weinberge wieder ansteigt.

Die B 420 wird überquert und auf dem ehemaligen „Amiche“ Schienenstrang, jetzt Radweg, die letzte Etappe angegangen. Wieder steigt der Weg an, der 3. und letzte Turm auf 208 m liegt bald vor uns. Auch der wird ignoriert, wir halten uns links auf dem Beton Weg zur Landskrone. Von hier gelangt man auf bekanntem Weg zurück zum Bahnhof nach Oppenheim. Der Abschluss findet bei schönem Wetter, draußen sitzend, im Hasekaste an der Coface Arena statt. Keine schlechte Adresse für einen gemütlichen Ausklang. M.S.