mobile

07.06.2015

Eine Wanderung mit Startproblemen. Die im Jahreskalender angekündigte Tour in Rüdesheim wurde im Vorfeld gecancelt. Der als Alternative vorgesehene Rheinterrassenweg fiel den hohen Temperaturen zum Opfer. Doch dank der guten Ortskenntnisse von Frank im Binger Wald wurde der Wandersonntag aber gerettet. 20 Teilnehmer ließen sich von den Widrigkeiten nicht beirren. Steffi und Reinhard, Beate, Hanne, Margit B., Waltraud V., Barbara, Margit und Jochen, Ute und Kurt, Claudine und Hans, Elisabeth und Ottmar, Lieselotte und Herbert, Cilly und Michael folgten dem Kenner des Binger Waldes, Frank.

Sieht aus wie auf der Flucht, stimmt aber nicht, es war eine gemütliche 16 Kilometer Wanderung

Mittagsrast auf dem Salzkopf. 

Den Damen auf dieser BANK kann man ganz sicher seine WERTE anvertrauen!!!

Weiter geht es in Richtung oberes Morgenbachtal. Genieße die Stille des Waldes. Vögel zwitschern, leise murmelt der Bach und 20 Wanderer schnattern.

Auf Wunsch eines einzeln Herrn, dessen Arzt viel trinken angeordnet hat, kehren wir im Jägerhaus ein. Der Rest hat sich halt willig gebeugt.

Über die Steckenschläfer Klamm ist ruck zuck unser Parkplatz am Entenpfuhl wieder erreicht. Nach Waldalgesheim ist es nicht weit. Auf der schmalen Straße dorthin geht es durch eine wunderbare grüne Landschaft, die stark nach Urlaub riecht. Der Abschluss im Lokal „Zum Postpfad“ hat die gewohnte Qualität, die wir schon seit vielen Jahren schätzen. M. S.