mobile

24. April 2016

Wir starten in Osthofen mit der ersten Etappe der Rheinterrassen Tour. Sie führt in 5 Teilabschnitten von Worms nach Mainz. 11 Leute sind dabei, 12 Stamm-Wanderer hatten aus den verschiedensten Gründen, im Vorfeld, absagen müssen. Man kann halt nicht immer eine Rekordbeteiligung erwarten. Siehe 1. Wanderung in 2016. Um 10:40 Uhr geht es los.

Kurze Zeit später ist bereits der größte Anstieg der Tour, zur Bergkirche, geschafft. Dabei sind Claudine und Hans, Karin und Horst, Ute und Kurt, Cilly und Michael, Beate, Margit B. und Frank.

Der Rheinterrassenweg ist gut ausgeschildert, auch für uns, wir laufen ja die erste Etappe entgegengesetzt. Am eigentlichen Startplatz in Worms findet man kaum Parkplätze.

Obige Bilder sind nicht getürkt, doch meist war das Wetter wie auf dem rechten Bild. Ein paar winzige Regentropfen gab es auch. Nur der Wind war etwas unangenehm. Richtig geregnet hat es aber erst am Schluss als wir schon in den Autos waren.

Diese Schuhwaschanlage wurde von den Teilnehmern nicht genutzt. Es scheint ein Regenauffangbecken zu sein, das sah schon bei der Vortour exakt so aus.

Es wurde lange überlegt wie man diese Wingertsknorze künstlerisch bearbeiten könnte.

Figur im Herrnsheimer Schlosspark. Ähnlichkeit mit lebenden Personen wäre rein zufällig

Punkt 13:00 Uhr Mittagspause im Pavillon

Nach dem Essen sollte es nach Worms gehen

Da wir nicht sicher sind ob die Wartezeit auf den Zug in Worms eventuell zu lang ist, wird der Vorschlag angenommen, stattdessen den gleichen Weg wieder zurück nach Osthofen zu nehmen. Mit Abkürzungen sind wir in gut 1 ½ Stunden an den Autos. Super getimt, denn jetzt fängt es heftig an zu regnen. Gelaufen sind wir 16 Kilometer. Der Abschluss fand im Hasekaste bei der Coface Arena statt. Über das Bundesligaspiel der 05er in Frankfurt breiten wir den Mantel des Schweigens. M.S.