mobile

Informationen zur 6. und letzten Tageswanderung am 4. September 2016. Treffpunkt um 10:00 Uhr an der IGS in Bretzenheim, wie gehabt. Auf der B 9 nach Osthofen. Alternativ über die Autobahn Alzey. Parken der Autos und Start zur Tour ist der Bahnhof in Osthofen. Navi = Bahnhofstrasse. Meist geht es auf gut befestigten Weinbergswegen auf dem Rheinterrassenweg von Osthofen nach Guntersblum. Die Wanderstrecke beträgt 17 Kilometer. 

Vielleicht sind die Trauben am 4. September schon essbar. Der Behang ist gut. Bei der Vortour am 22. August schmeckten sie noch ziemlich sauer.

Erstaunlicher Kirchenbau in Bechtheim, die Basilika St.Lambert. In 4 Jahren wird das 1000 jährige Bestehen gefeiert. 1 Stunde des Weges haben wir hier hinter uns. Ein paar beschauliche Minuten sind hier schon drin.

Gerade rechtzeitig bevor der große Hunger kommt, taucht ein schöner Platz für die Mittagspause auf. Leider sind die Sitzgelegenheiten nicht gerade üppig.

Das besondere Merkmal dieser Wanderung sind u.a. die Hohlwege in Mettenheim und Alsheim. Deshalb gibt es auch einige Auf- und Abstiege. Aber moderat. Doch es gibt auf dem Weg auch viele weite, grandiose Ausblicke in die Rheinebene von der Rheinterrasse.

Ein weiterer interessanter Kirchenbau, wenn auch als Ruine, ist die 1496 erwähnte Pfarrkirche Maria-Magdalena in Hangen-Wahlheim. 1689 zerstört war der Bau völlig mit Efeu überwachsen. Eine Initiative hat es möglich gemacht diese Historie wieder zu besichtigen.

Mit der Bundesbahn geht es dann wieder, nach einer schönen Wanderung, zurück nach Osthofen. Der Italiener am Bahnhof verkauft gerne für die Mühe der 17 Kilometer Wanderung ein leckeres Eis. Über das Abschluss Lokal werden wir reden, vielleicht bietet sich etwas Ähnliches an, wie bei der letzten Wanderung am Donnersberg. M.S.